myblog
Click here to view a larger photo

Praktikanten Blog

lernt die verschiedenen Bertelsmann Praktikanten kennen

Feed:


Hier werden regelmäßig Praktikanten aus den verschiedenen Bertelsmann Bereichen und Divisionen über ihre Erfahrungen berichten.

Wir möchten Euch durch diesen Blog einen realistischen Einblick in das tägliche Arbeitsleben als Praktikant vermitteln. Wenn wir Euer Interesse für ein Praktikum in einem der Unternehmensbereiche von Bertelsmann wecken, wendet Euch jederzeit an uns: createyourowncareer@bertelsmann.de

Jeden Tag etwas Neues lernen – Carolina's Praktikum im technischen Einkauf

14. Dezember 2017 @ 13:27 · Abgelegt unter -

„Bertelsmann? Sind das nicht die mit den Büchern?“ So oder so ähnlich haben nicht wenige meiner Freunde und Verwandten reagiert, als ich ihnen von meinem (damals noch) anstehenden Praktikum bei Arvato erzählt habe. Dass Bertelsmann, und gerade Arvato, noch sehr viel mehr macht als Bücher, ist den meisten gar nicht bewusst.

Aber erst einmal ein paar Worte zu mir: Mein Name ist Carolina, ich bin 23 Jahre alt und studiere aktuell im 6. Semester Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Organisationslehre und Wirtschaftsstatistik. Für mich war es sehr wichtig, neben dem doch sehr theoretisch orientierten Studium, Praxiserfahrung sammeln zu können. Ich entschied mich also für ein freiwilliges Praktikum während der vorlesungsfreien Zeit.

Auf das Praktikum bei Arvato bin ich dann eher zufällig gestoßen. Ehrlich gesagt war ich mir zu Beginn auch gar nicht sicher, ob ich wirklich nach Gütersloh will. Beworben habe ich mich dann trotzdem und es seitdem nicht mehr bereut. Schon das Telefoninterview sowie das darauf folgende persönliche Gespräch waren sehr angenehm und haben mich schnell davon überzeugt, dass Arvato die richtige Wahl für mich ist. Schon zu diesem Zeitraum wurde ganz deutlich, dass hier die Weiterbildung und die Lernkurve der Praktikanten absolut im Vordergrund stehen.

So kam ich also für 3 Monate in den technischen Einkauf der SCM Solutions Group. Wenn dieser Artikel im Praktikanten-Blog erscheint, werde ich bereits wieder im Studium sein und meine Bachelorarbeit schreiben. Doch was habe ich in meiner Zeit bei Arvato alles erleben dürfen?

Als zentrale Einheit ist der Einkauf für alle Beschaffungsprozesse weltweit verantwortlich. In Absprache mit den Projektleitern und Logistikexperten vor Ort werden hier Angebote eingeholt, verglichen, nachverhandelt und schließlich bei dem besten Anbieter bestellt. Das mag in dieser Form sehr eintönig klingen; tatsächlich ist der Berufsalltag bei Arvato jedoch das genaue Gegenteil.

Da der technische Einkauf diverse Industrien und Geschäftsfelder abdeckt, konnte ich in meinem Praktikum viele verschiedene Branchen kennenlernen, wie unter anderem Automotive, Healthcare oder Hightech & Entertainment. Für Arvato als Logistikdienstleister stellt jede Branche eine eigene Herausforderung mit individuellen Prozessen dar. So müssen zum Beispiel Medikamente gekühlt versendet, oder Fördertechnik danach ausgesucht werden, welche Produkte letzten Endes durch sie transportiert werden. Von den Ingenieuren und Logistikplanern vor Ort bekommen wir die projektspezifischen technischen Anforderungen zur Verfügung gestellt, auf deren Grundlage wir dann auf potentielle Lieferanten zugehen. Auch der Vergleich der Angebote findet, insbesondere hinsichtlich technischer Details, mit den Logistikexperten und den Projektmanagern statt.

Diese Einblicke in das Logistikumfeld waren genau der Grund, warum ich mich für dieses Praktikum entschieden habe, und ich bin definitiv nicht enttäuscht worden. Auch wenn ich wenig technisches Wissen mitgebracht habe, habe ich bei Arvato ein Arbeitsumfeld vorgefunden, in dem es leicht war, sich schnell auch in unbekannte Themen einzuarbeiten – ob Verhandlungen mit Lieferanten oder die Arbeit in bereichsübergreifenden Teams zur Projektarbeit. Ich konnte in jeden Aufgabenbereich hineinschnuppern und mich aktiv einbringen.

Bereits zu Beginn durfte ich eigene Projektverantwortung übernehmen und die Beschaffung eines Gewerks vom Angebotsvergleich über Lieferantenkontakt bis hin zu Absprachen mit dem Fachbereich und schließlich der Bestellung führen. Auch mit dieser Aufgabe wurde ich nie allein gelassen und konnte immer auf die Unterstützung meiner Kollegen und Vorgesetzten zählen.

Nun, am Ende meines Praktikums, kann ich wirklich jedem empfehlen, es mir gleich zu tun und sich für Arvato zu entscheiden. Hier wird einem genug Freiraum gegeben, sich selbst auszuprobieren und herauszufinden, welche Bereiche einen besonders interessieren. So durfte auch ich über die Grenzen des technischen Einkaufs hinaus in andere Aufgabenbereiche hineinschnuppern.

In meinem Team wirst du von Anfang an voll mit einbezogen und darfst sehr schnell eigenverantwortlich arbeiten und Projekte übernehmen. Das allbekannte Kopieren und Kaffeekochen hat hier definitiv keinen Platz. Du wirst dich und deine Meinung jederzeit als respektiertes Teammitglied einbringen können.

Beitrag verschlagwortet mit: Einkauf , Arvato , Supply Chain

„Die Welt ist nicht schlechter geworden, wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz" - Matthias berichtet

09. November 2017 @ 15:26 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen,

ich bin Matthias, 24 Jahre alt und seit November 2016 zum einen Praktikant im Bereich Communication & Collaboration bei Arvato SCM in Gütersloh, zum anderen berufsbegleitender Masterstudent für Marketing & Communication an der FOM in Dortmund.

Nach meinem Bachelorstudium im Studiengang Kommunikationsmanagement mit dem Schwerpunkt Wirtschaftskommunikation und einem sechsmonatigen Auslandsaufenthalt in England begann ich mein zwölfmonatiges Praktikum bei Arvato mit dem Ziel, Berufserfahrung im Bereich Wirtschaftskommunikation zu sammeln.

Die Abteilung Communication & Collaboration, in der ich tätig bin, gehört zum Bereich Digital Transformation, der sich vor allem mit Change Management innerhalb der IT befasst. Das macht mich zum Mitarbeiter in der IT. Klingt erstmal komisch, macht aber durchaus Sinn.

„Was genau macht ein studierter Kommunikationsmanager in einer IT-Abteilung?“

Diese Frage, die ihr euch jetzt sicherlich auch stellt und die ich mir, das könnt ihr mir glauben, ebenfalls des Öfteren gestellt habe, ist entscheidend für das, worum es im Eigentlichen geht.
Per Wikipedia-Definition findet auf SharePoint die „Zusammenarbeit, beispielsweise das Verwalten von Projekten oder die Koordination von Aufgaben“, das Content-Management und ein soziales Netzwerken statt.
 Unsere Aufgabe ist es also, alle Arvato SCM Mitarbeiter weltweit über die von Microsoft entwickelte Webanwendung SharePoint zu erreichen und zu unterstützen. Neben Beratung und Support geht es hierbei jederzeit auch um die Weiterentwicklung von vorhandenen Prozessen und Strukturen. Dabei ist es egal ob wir über die Zusammenarbeit oder die Kommunikation sprechen – der stetige Wandel ist gewiss.

Durch das Abspeichern von Daten und die sehr einfache Möglichkeit, jederzeit mit jedem Kollegen weltweit an unterschiedlichsten Projekten zusammenzuarbeiten, wird SharePoint fälschlicherweise oftmals nur als Dokument-Management-System betrachtet. Dabei wird eine wichtige aber entscheidende Funktion außer Acht gelassen, die den Unterschied im eigenen Unternehmen, aber auch zwischen Unternehmen ausmachen kann. Die Kommunikation vom Unternehmen zu seinen Mitarbeitern.
Der Austausch oder die Übertragung von Informationen wird per Definition als Kommunikation bezeichnet. Dabei ist „Austausch“ als ein Geben und Nehmen zu verstehen. Der eine gibt Informationen, der nächste nimmt sie auf. Jeder kann geben und jeder kann nehmen – das ist Kommunikation.

Wie cool ist es denn zum Beispiel, wenn es im Tagesgeschäft einzelner Geschäftsbereiche Erfolge zu verzeichnen gibt, die dem Unternehmen zu einem erfolgreichen Geschäftsjahr verhelfen? Oder aber, wenn die HR-Abteilung oder das Gesundheitsmanagement eine Mitarbeiteraktion anbietet, durch die jeder Mitarbeiter zu günstigen Konditionen ein Fahrrad beziehen kann?

Aber wie uncool ist es gleichzeitig, wenn die eigenen Mitarbeiter es nicht vom Unternehmen, sondern aus der Tageszeitung erfahren?

Aber wie funktioniert diese Kommunikation auf dem SharePoint?

Genauso wie Content-, Projekt- und Teamseiten, lassen sich auch Kommunikations- und Informationsseiten auf unserem SharePoint integrieren und nutzen. Ähnlich wie in Facebook können auf beliebigen Seiten Newsfeeds mit Inhalt gefüllt werden, die geliked, geteilt oder kommentiert werden können. Zudem kann sich jeder seinen persönlichen Newsfeed mit den für ihn relevanten Informationen zusammenstellen. Wir haben sogar unsere eigene kleine Suchmaschine. Die Kommunikation auf unserem SharePoint so zu strukturieren, zu organisieren und auch einzusetzen, dass sie sowohl für das Unternehmen, als auch für die Mitarbeiter einen bestmöglichen Nutzen hat, ist meine Aufgabe und mein Ziel. Für viele Anwender ist SharePoint einfach eine Art Dropbox für Fortgeschrittene, für uns kann und ist SharePoint aber wesentlich mehr. Es ist unser Intranet.

Hier bei Arvato SCM wird mir als Praktikant die Möglichkeit gegeben, aktiv den SharePoint mitzugestalten und eigene Ideen mit einzubringen. Auch wenn ich selbst aufgrund meiner beruflichen Orientierung nur auf durchschnittliche IT-Kenntnisse zurückgreifen kann, arbeite ich dennoch in der IT mit Kollegen, die diese Fähigkeiten haben. Im Team ist es eben genauso wie in der Kommunikation – ein Geben und ein Nehmen.

Auf die noch ausstehende Frage was genau eigentlich ein Kommunikationsmanager wie ich in der IT zu suchen hat, gibt es abschließend eine ebenso simple wie aber auch entscheidende Antwort. Ich mache mir die IT zu nutzen! Sie ist das komplexe Grundgerüst meiner Arbeit. Sie gibt sowohl mir, als auch euch Möglichkeiten in die Hand, die uns erlauben, unabhängig von Zeit und Ort weltweit zusammenzuarbeiten, zu interagieren und kommunizieren. Es ist nun mal so: „Die Welt ist nicht schlechter geworden, wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.“ Wer das begreift, weiß diese Chance für sich zu nutzen.

Viele Grüße
Matthias

Beitrag verschlagwortet mit: Supply Chain , SCM , Arvato , Kommunikation , Communication

Ein Praktikum, das sich gar nicht wie ein Praktikum anfühlt: Meine Erfahrungen im Divisional Talent Management Arvato

14. September 2017 @ 08:45 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen,
 
mein Name ist Beatrice, ich bin 24 Jahre alt und befinde mich mitten in meinem Bachelorstudium International Business Studies. Zuvor habe ich bereits eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert. Um ein weiteres Unternehmen intensiver kennenzulernen und für mich herauszufinden, ob ich den Schwerpunkt meines Studiums im Bereich HR setzen möchte, habe ich mich für ein freiwilliges Praktikum im Bereich Talent Management bei Bertelsmann beworben. Ich habe mich total gefreut, als ich die Zusage für ein fünfmonatiges Praktikum erhalten habe.
 
Die Bezeichnung der Abteilung, in der ich arbeite, lautet „Divisional Talent Management Arvato“. Konkret bedeutet dies, dass mein Team das Talent Management (Attraction, Development & Retention) für die Bertelsmann-Division Arvato verantwortet.

Das Aufgabengebiet ist relativ breit gefächert und geht von Learning- & Development-Aktivitäten für Führungskräfte, über Employer-Branding-Maßnahmen hin zur Nachfolgeplanung. Dementsprechend erhalte ich spannende Einblicke in viele unterschiedliche Bereiche. Was mich besonders fasziniert, ist, dass ich dabei extrem viele unterschiedliche Talente eines derart großen Unternehmens mit knapp 70.000 Mitarbeitern kennenlerne. Total spannend ist dann zu sehen, wie geeignete Personalentwicklungsmaßnahmen für diese Talente definiert werden.
 
Der Schwerpunkt meines Praktikums lag vor allem in der Betreuung des Assistentenprogramms “Pespectives – The Graduate Development Program“, in dem Hochschulabsolventen den Einstieg in das Berufsleben als „Management Associates“ (kurz MA) machen. MAs sind demnach die rechte Hand der Geschäftsführer und werden in alle inhaltlichen Themen mit einbezogen.

Das Programm „Perspectives“ begleitet die Management Associates über 18 Monate und bietet verschiedenste Module zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung. Eine meiner Haupttätigkeiten während des Praktikums war beispielsweise die Koordination und Organisation von Veranstaltungen im Rahmen des Programms.

Ein toller Pluspunkt war dann noch, dass ich selbst an den Veranstaltungen teilnehmen durfte und dabei viel gelernt habe, beispielsweise zum Thema effizientes Lesen oder Zeit-und Selbstmanagement.
 
Was ich besonders schätze ist, dass mein Chef mich super involviert hat und fast überall mit hinnimmt. In meiner zweiten Woche durfte ich beispielsweise mit nach Berlin fahren, um am Arvato HR Summit teilzunehmen.

Es fühlt sich für mich meist gar nicht wie ein Praktikum an, da ich keine typischen Praktikantentätigkeiten zu erledigen habe, sondern einen echten Mehrwert als vollwertiges Teammitglied schaffen kann.
 
Ich bin total glücklich, dass ich das Praktikum hier machen durfte und unheimlich dankbar für die vielen tollen Möglichkeiten, die mir geboten wurden.


Beitrag verschlagwortet mit: Talent Management Arvato , Praktikum

Hinter den Kulissen von „Join Arvato!“: Lisas Praktikum in der Personalentwicklung

04. August 2017 @ 14:28 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen,
bestimmt habt Ihr mittlerweile auch schon von Join Arvato! gehört – sei es auf der Bertelsmann-Karriereseite, Facebook, diversen Jobbörsen oder etwa direkt an eurer Hochschule? Es handelt sich dabei um ein Recruiting-Event für Nachwuchsführungskräfte, die als Management Associates an der Seite von erfahrenen Führungskräften bei Arvato CRM Solutions einsteigen und ein 18-monatiges Entwicklungsprogramm durchlaufen. Join Arvato! wird von meinem Team, der Personalentwicklung von Arvato CRM Solutions Deutschland, organisiert. Das Projektmanagement für das Event umfasst dabei nicht nur die Eventorganisation, sondern auch dessen Vermarktung, wie beispielsweise die Auswahl geeigneter Recruiting-Kanäle. Doch jetzt erst mal zu mir:

Ich bin Lisa, 22 Jahre alt und mache derzeit für 3 Monate ein Praktikum im Team der Personalentwicklung bei Arvato CRM Solutions in Gütersloh. Da ich nach Abschluss meines Bachelors der Wirtschaftspsychologie nicht sofort wusste, mit welchem Master ich mein Studium fortsetzen möchte, habe ich mich dazu entschieden, zunächst ein „Gap Year“ einzulegen.

In meinem Studium habe ich gelernt, dass unter dem Begriff „Personalentwicklung“ alle Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitnehmern sowie deren Bindung zum Unternehmen zu verstehen sind. Was dies konkret in der Praxis bedeutet, habe ich nun im Laufe meines Praktikums erfahren.

Gleich zu Beginn wurde ich von meinem Team sehr herzlich aufgenommen, sodass ich mich seit dem ersten Tag sehr wohlgefühlt habe. Die Arbeitsatmosphäre in unserem kleinen Team sowie in der gesamten Abteilung ist sehr offen und freundlich. Überhaupt gefällt mir die „Duz“-Kultur bei Arvato sehr gut. Mein Team betreut viele unterschiedliche Projekte, weshalb es immer abwechslungsreich ist und nie langweilig wird. Da vor allem projektbezogen gearbeitet wird, gleicht kein Arbeitstag dem anderen. Besonders gut gefällt mir, dass ich in alle Projekte miteinbezogen werde und tatkräftig unterstützen kann. Eines dieser Projekte ist Join Arvato!, welches ich bereits zu Anfang erwähnt habe. Als kleiner Ausblick auf das Event am 14. und 15. September fand am 3. August das WhatsApp-Event statt. Interessierte Bewerber schickten uns vorab ihre Handynummer und konnten dann einen Tag lang den Arbeitsalltag von zwei aktuellen Management Associates verfolgen und ihnen Fragen stellen.

Ein weiteres Projekt, an dem ich aktuell mitarbeite, ist das Thema „Agile Service Center Agents“. Da die heutige Zeit einem immer stärker werdenden Wandel unterliegt, wird es zunehmend wichtiger, die Mitarbeiter so weiterzuentwickeln, dass sie sich den veränderten Gegebenheiten schnell anpassen können. In diesem Zusammenhang hat sich unsere Projektgruppe damit beschäftigt, wie wir die Englischkenntnisse der Mitarbeiter ausbauen oder erweitern können. Wir haben uns damit auseinandergesetzt, auf welche Arten Englisch gelernt werden kann und für welche Anwendungsfälle welche Art des Lernens sinnvoll ist. Dabei haben wir nicht nur an klassische E-Learnings oder Präsenztrainings gedacht, sondern auch weitere Methoden miteinbezogen. Wo wir schon beim Thema E-Learnings sind – da die Weiterbildung der Mitarbeiter in unserer Abteilung im Vordergrund steht, gehört auch die Erstellung und Aufbereitung von Webinaren gelegentlich zu meinen Aufgaben.

Insgesamt lässt sich sagen, dass ich neben Personalentwicklung und Talentmanagement auch viel über Personalmarketing gelernt habe. Diese Schnittstelle zum Marketing hat mir gut gefallen. Während meines Praktikums habe ich mich jederzeit als vollwertiges Teammitglied gefühlt. Außerdem hat mich das Praktikum darin bestärkt, meinen Master in Arbeits- und Organisationspsychologie & Human Resources Management zu machen. Ich kann Euch ein Praktikum in meinem Team nur empfehlen!

Liebe Grüße
Lisa

Beitrag verschlagwortet mit: Join Arvato , Personalentwicklung

Quasi zwei Praktika gleichzeitig

28. April 2014 @ 11:10 · Abgelegt unter -
Ich heiße Sascha Rudolph, studiere im 5. Semester Wirtschaftsingenieurwesen (BSc.) mit dem Schwerpunkt International Management in Pforzheim und bin außerdem Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung. 

Seit Februar 2014 absolviere ich ein Praktikum bei arvato Corporate Information Management in Harsewinkel. Hier unterstütze ich die Projektmanager in nationalen und internationalen Projekten für Kunden aus der Automobilindustrie. Im März eröffnete sich mir die Möglichkeit, im Rahmen meines Praktikums zusätzlich an einem konzernübergreifenden Strategieprojekt mitzuarbeiten. Nach Absprache mit meinen Vorgesetzen in Harsewinkel und einem kurzen Bewerbungsgespräch in der Abteilung Corporate Development (der Strategieabteilung von Bertelsmann) in Gütersloh, bin ich seitdem an zwei Tagen in der Woche im Corporate Center eingesetzt. Durch die Kombination der beiden Stellen habe ich die einmalige Möglichkeit gleichzeitig das operative Tagesgeschäft bei arvato CIM wie auch die strategische Planungsebene bei Bertelsmann kennenzulernen. 

Der Standort von arvato CIM befindet sich nur 15 km von der Zentrale der Bertelsmann SE & Co. KGaA in Gütersloh entfernt. Der Geschäftsbereich „Corporate Information Management“ ist darauf spezialisiert physische und digitale Informationen und Waren für seine Kunden bereitzustellen. Hierzu gehört beispielsweise auch das Management von Markeneinführungen. Arvato CIM gestaltet hier die Distribution von Informationen, Vertriebs- und Marketingmaterialien durch ganzheitliche und innovative Kundenlösungen. 

Die unternehmerische Herangehensweise bei der Arbeit für arvato wurde mir schon im Bewerbungsgespräch nahegelegt und begleitet mich seither bei meiner täglichen Arbeit. Hierzu gehört, dass den Praktikanten in meinem Bereich nach Möglichkeit eigene Projekte zugeteilt werden. Die Verantwortung, die man so für ein Projekt übernehmen kann, empfinde ich als sehr motivierend. Dies kann man auch sonst von der Arbeitsatmosphäre bei Bertelsmann sagen. In meiner Zeit bei arvato CIM bin ich neben dem normalen Tagesgeschäft für ein Projekt zuständig, welches sich mit dem abteilungsinternen Informationsmanagement beschäftigt. Hier soll eine Softwarelösung das Datenmanagement verbessern und allen Mitarbeitern einen effizienten Zugriff auf entsprechende Informationen ermöglichen. 

In Gütersloh unterstütze ich ein Projektteam bei der Arbeit an einem Strategieprojekt welches beinahe den gesamten Bertelsmann Konzern umfasst. Die Arbeit an einem sehr aktuellen Thema im digitalen Umfeld ist nicht nur eine Chance den gesamten Konzern kennenzulernen, sondern auch relevant für mein Studium. Es ist sehr interessant zu sehen wie auf dieser Ebene gearbeitet wird. Auch hier bekomme ich immer wieder die Möglichkeit das Projekt durch meine eigenen Ideen und Vorstellungen voran zu bringen. Hier konnte ich beispielsweise einen Arbeitsworkshop in Hamburg mit vorbereiten. Als Praktikant im Corporate Development konnte ich feststellen, dass zwar einige Unterschiede zum operativen Tagesgeschäft bei arvato CIM bestehen, jedoch eines gleich ist: Die unternehmerische Herangehensweise und die Möglichkeit durch proaktives Handeln den eigenen Weg bei Bertelsmann mit zu gestalten. 

Dies wurde mir vor allem bewusst als ich mich während meines Praktikums für die Mitarbeit im Strategieprojekt interessierte. Bei meinem Vorhaben wurde ich von meinen Vorgesetzten und allen Beteiligten im internen Bewerbungsprozess zu jeder Zeit unterstützt. Dies ermöglichte es mir die Idee umzusetzen, wodurch ich nun für zwei Bereiche an interessanten Projekten arbeiten darf. Die freundliche und konstruktive Umgangsweise hat mir darüber hinaus sehr geholfen. Auch neben der Arbeit bietet Bertelsmann den Praktikanten die Möglichkeit an Events teilzunehmen. Hier kann man Praktikanten aus anderen Bereichen kennenlernen oder mit netten Kollegen den Feierabend verbringen. Alles in allem bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit meinem Praktikum bei arvato. Ich bin gespannt was ich in den nächsten Monaten noch lernen darf und welche Aufgaben mich noch bei Bertelsmann erwarten. 

Euer Sascha

Beitrag verschlagwortet mit: arvato , Automobilindustrie , Projektmanagement , Strategie , Corporate Information Management

Matthias als Praktikant bei arvato Marketing Services

19. Februar 2014 @ 11:06 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen, 

mein Name ist Matthias, ich bin 22 Jahre alt und absolviere momentan ein Praktikum bei arvato Marketing Services in Gütersloh. Durch die Umstrukturierung von arvato, die von Achim Berg initiiert wurde, wird dieser Bereich zukünftig der Solution Group Digital Marketing untergeordnet. Aber auf diese Umstrukturierung will ich im Weiteren nicht detaillierter eingehen. 

Vielleicht zu allererst einmal ein paar Worte zu mir selbst. Ich habe im Sommer 2013 meinen Bachelor an der WWU in Münster mit Vertiefungen in Marketing, Management und Accounting absolviert. Seitdem befinde ich mich in einem Gap-Year vor meinem anvisierten Master-Studium, um möglichst umfangreiche Praxiserfahrungen zu gewinnen. Mein Kontakt zu arvato entstand über einen Praxisvortrag zum Thema CRM. 

Ich bin nun seit Mitte September bei arvato Marketing Services im Bereich Loyalty & CRM. Grundsätzlich verkaufen und führen wir Kundenbindungsprogramme im Namen der Kunden durch, beginnend bei Promotions bis hin zu komplexen CRM-Systemen. Die Service-Bandbreite erstreckt sich dabei von dem Aufsetzen kundenindividueller IT-Systeme über das Versenden von Mailings und Briefen bis zu Service-Center-Dienstleistungen. Dabei profitieren wir natürlich von der Größe und Vielfalt der Möglichkeiten innerhalb der arvato. Aufgrund der Tatsache, dass wir mit vielen anderen arvato-Einheiten zusammenarbeiten war es mir möglich, einen guten Überblick zu gewinnen und somit viele Geschäftsbereiche und deren Zusammenwirken kennenzulernen. 

Im Laufe meines Praktikums hatte ich die Möglichkeit mehrere Geschäfte kennenzulernen. Ich habe verschiedene Kundenmanager in ihrem Tagesgeschäft unterstützt. Dazu zählten die Erstellung von Reportings, die Auswertung von Daten sowie die Erstellung von Endkundenpräsentation und Dokumenten. Darüber hinaus konnte ich Projekte eigenverantwortlich vorantreiben. Dazu zählte beispielsweise die Konzipierung und Durchführung des Testings einer IT-Software, die für einen Kunden aufgesetzt werden sollte. Dabei habe ich festgestellt, dass wie in der Universität angekündigt, das Thema CRM sehr IT-lastig ist. Jetzt kann ich guten Gewissens behaupten, viel auf diesem Gebiet dazu gelernt zu haben. Ein weiteres größeres Aufgabengebiet stellte die Vorbereitung und Durchführung von internen Schulungen als Mitarbeitertraining zur Einstellung auf neue Projekte dar. 

Neben diesen konkreten Aufgaben möchte ich auch noch ein paar Worte über die sogenannten Praktikanten-Stammtische verlieren. Neben verschiedenen von Bertelsmann angebotenen Praktikanten-Events, gibt es immer auch einen Praktikanten-Stammtisch. Während meines Praktikums habe ich diese Aufgabe übernommen und in der Folge alle 2/3 Wochen ein Treffen unter den Praktikanten organisiert. Dies stellte wirklich eine gute Möglichkeit dar, sich mit allen Bertelsmann Praktikanten austauschen zu können und Gütersloh und Umgebung zu erkunden. Ich kann jedem Praktikanten diese Stammtische nur wärmstens empfehlen. 

Soweit von meiner Seite. Ich beende das Praktikum in dieser Woche und blicke somit auf 4,5 interessante, spannende und vor allem lehrreiche Monate zurück. Wer weiß, vielleicht kehre ich nach meinem Master-Studium zurück zu arvato Bertelsmann, ein guter Eindruck bleibt mir definitiv in Erinnerung. 

Euer Matthias


Beitrag verschlagwortet mit: WWU Münster , CRM , arvato Marketing Services , Dienstleistungen , Praktikanten-Stammtisch

Konzernstudent Lukas als Executive Assistant bei arvato

30. Januar 2014 @ 11:20 · Abgelegt unter -
Mein Name ist Lukas, ich bin 21 Jahre alt und arbeite derzeit im Rahmen meines dualen Studiums bei Bertelsmann als Assistent der Geschäftsführung bzw. Executive Assistant bei arvato healthcare.
 
Das duale Studium startete 2011. Zwei Jahre lang hatte ich die Möglichkeit, je drei Monate in den unterschiedlichsten Bereichen von Bertelsmann (Corporate) und arvato mitzuarbeiten. Gleichzeitig fing auch das Studium in International Management an. Nach zwei Jahren legte ich die Ausbildung als Industriekaufmann erfolgreich ab und besetzte meine erste vollwertige Stelle im Unternehmen. Das Studium setze sich fort. Durch meine Leidenschaft für das Ausland wurde ich als Sales Manager bei Mohn Media, dem internationalen Druckdienstleister innerhalb des Bertelsmann-Konzerns, eingestellt, wo ich vor allem Kunden aus England und Frankreich betreute. Nach einigen Monaten wurde mir jedoch klar, dass ich mich mehr im strategischen Bereich weiterentwickeln wollte, weshalb ich mich intern nach anderen Stellen umschaute.
 
Seit diesem Jahr bin ich nun also Executive Assistant. Arvato healthcare ist ein Dienstleister mit Sitz in Harsewinkel, der integrierte Vertriebs- und Versorgungslösungen für die Healthcare- und Pharmaindustrie sowie für gesetzliche und private Krankenkassen anbietet. Wir betreuen unsere Kunden entlang dem gesamten Order-to-Cash-Cycle, d.h. sämtliche Supply-Chain-, Customer-Relationship- und Finanz-Prozesse laufen bei uns ab. 

Das besondere an einer Assistentenstelle bei arvato ist, dass man sehr nah mit dem Topmanagement zusammenarbeitet und früh eigenverantwortlich anspruchsvolle Projekte betreut. Dazu kommt natürlich die Unterstützung des Geschäftsführers in inhaltlichen Themen, wie der Ausarbeitung von Kunden- und Vorstandspräsentation bzw. Marktanalysen der Pharmaindustrie. 
Mein derzeitiges Projekt umfasst die strategische Ausrichtung von arvato healthcare mit besonderem Schwerpunkt auf der Internationalisierung. Aktuell sind wir mit mehr als 1000 Mitarbeitern in Standorten in Deutschland, Frankreich, UK, Polen und Belgien vertreten. Hier schaue ich mir die jeweilige Marktposition unserer Standorte in den Märkten an, analysiere Konkurrenten sowie den Markt an sich. Außerdem werden ausgewählte neue Märkte näher betrachtet, um das healthcare-Geschäft von arvato auszubauen. 

Neben der neuen beruflichen Herausforderung bin ich seit Anfang des Jahres außerdem Teil des internationalen Assistentennetzwerkes von arvato. Ziel dieses Netzwerks ist es, sich mit anderen arvato-Kollegen zu vernetzen. Zweimal im Jahr finden überregionale Treffen statt, an denen dann auch hochranginge Vertreter von arvato teilnehmen. Nach Feierabend treffen wir uns aber auch gerne privat – dies ist vor allem für neue Mitarbeiter, die nicht aus OWL kommen, eine super Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. 

Insgesamt bin ich wirklich sehr zufrieden, als Assistent der Geschäftsführung arbeiten zu können. Arvato ist sehr facettenreich und bietet jedem die Möglichkeit, seine Stärken unter Beweis zu stellen und sich in die Richtung weiterzuentwickeln, in die man möchte. Gerade für Berufseinsteiger ist die Stelle des Executive Assistant eine super Gelegenheit, professionelle Erfahrungen zu sammeln und unheimlich hohe Lerneffekte zu erzielen. Spannend wird es vor allem 2014, wenn ich das duale Studium mit dem Bachelor of Arts abschließe. Auch hier wurden mir bereits sehr gute Übernahmechancen in Aussicht gestellt. 

Solltet ihr Fragen zu meiner Stelle bzw. arvato healthcare haben, könnt ihr euch gerne jederzeit über das CYOC-Team bei mir melden! 

Euer Lukas


Beitrag verschlagwortet mit: Duales Studium , Praktikum , Assistenz , Assistant , arvato , healthcare

Von der ,Pink Box' in den Bereich Automotive

02. Juli 2013 @ 19:31 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen!
Mein Name ist Helen, ich bin 21 Jahre alt und ich studiere zurzeit im 3. Semester „General Management“ (B.S.) an der EBS Universität in Oestrich-Winkel. Jeden Sommer haben wir drei Monate Semesterferien, um ein studienbegleitendes Praktikum zu absolvieren und so habe ich letzten Sommer Bertelsmann kennengelernt. 

Bertelsmann begleitet mich bereits seit über einem Jahr neben meinem Studium. Angefangen habe ich letzten Sommer für drei Monate bei der Direct Group Germany, einer Bertelsmann Tochter in Berlin. Ich unterstützte das Team rund um die ‚Pink Box‘ und arbeitete hauptsächlich im Bereich Social Media Marketing und Kooperation, was mir sehr viel Spaß machte. Deshalb entschied ich mich, als Werkstudentin für die ‚Pink Box‘ weiterzuarbeiten und führe bis heute neben meinem Studium den ‚Pink Blog‘. 

Marketing ist zwar mein Lieblingsbereich, aber auch Supply Chain Management hat mich immer fasziniert, deshalb habe ich mich diesen Sommer für ein Praktikum bei Arvato, ebenfalls eine Tochter von Bertelsmann, entschieden, um in einen weiteren betriebswirtschaftlichen Bereich herein zu ‚schnuppern‘. Arvato ist weltweit einer der größten Medien- und Kommunikationsdienstleister und hier arbeite ich für das Corporate Information Management, kurz CIM, im Bereich Automotive welcher für die Betreuung großer deutscher Automobilkonzerne verantwortlich ist. 

Als Praktikantin arbeite nicht speziell einer Abteilung zu, sondern helfe bei verschiedenen Projekten innerhalb des Automotive Bereichs. Diese Projekte beinhalten sowohl interne Strategieentwicklung als auch die Unterstützung der Kundenprojekte, interaktive Mitgestaltung von möglichen Customer Solutions und Überprüfung der verschiedenen Prozesse entlang der Value Chain von arvato. 

Aktuell arbeite ich viel an der Zusammenstellung des Arvato-Workshops für „Talent Meets Bertelsmann“ in Berlin, einem Karriere- und Networking Event für Studenten. Das Event findet dieses Jahr von 17.-19. Juli in Berlin statt, und wird zum ersten Mal international sein. Für Studenten aus ganz Europa stellen wir aktuell eine Case Study zusammen, an der die Studenten gemeinsam in Berlin arbeiten werden und ich freue mich schon sehr auf die resultierenden Ideen und Umsetzung der Teilnehmer. 

Außerdem arbeite ich im Moment an einer Connected Mobility Lösung für einen großen deutschen Automobil-Konzern. Im Rahmen dieses Projekts hatte ich die Möglichkeit zusammen mit Key Account Managern an Kundengesprächen und Workshops teilzunehmen, den Markt zu analysieren um Trends zu beobachten, und meine Ideen in die Customer Solution mit einfließen zu lassen. 

Ich freue mich, das Arvato-Team in den kommenden zwei Monaten weiterhin unterstützen zu können und hoffe noch viele weitere Bereiche kennenzulernen. Jeder, der Spaß an der Automobilindustrie, Systemgestaltung und den zugrunde liegenden Prozessen hat, dem kann ich ein Praktikum bei Arvato in Harsewinkel nur ans Herz legen. Hier habt ihr die Möglichkeit, selbst unternehmerisch zu Denken und zu Handeln und seid aktiv an der Entwicklung spannender Lösungen für die Zukunft der Automobilindustrie beteiligt.


Beitrag verschlagwortet mit: Supply Chain Management , Arvato , Automotive , Praktikum , Talent Meets Bertelsmann

Vom Studentenalltag in das Arbeitsleben

03. Dezember 2012 @ 17:03 · Abgelegt unter -
Mein Name ist Valerie, ich studiere Economics & Law an der Uni Münster und bin Anfang September in die Stadt Gütersloh gezogen. Der Grund für einen solchen Entschluss war kein anderer, als dass ich ein halbjähriges Praktikum bei arvato direct services Gütersloh GmbH im Bereich CRM & Loyalty Solutions angefangen habe.

CRM & Loyalty Solutions ist der Spezialist für Kundenbindungslösungen innerhalb der Arvato AG. Wir entwickeln für unsere Kunden u.a. individuelle Kundenkartenprogramme, Bonus- und Mehrwertprogramme, Promotionkampagnen, Kundendialoglösungen, integriertes Multichannel Kampagnenmanagement, Direktvertriebslösung und Social Media Management.

Mein Aufgabenbereich liegt vor allem in der Unterstützung des Kundenmanagements bei den täglichen Aufgaben bezüglich ihrer Bestandskunden. Außerdem stehe ich den Kundenmanagern tatkräftig bei der Erstellung von Endkundenpräsentationen, Reportings und Prozessanalysen bezüglich ihrer Kunden und deren CRM-Lösungen zur Seite. Außerdem betreue ich Projekte, wie die Qualitätsprüfung und Prozessverbesserungen im Bereich Kundenservice. Denn eng verbunden mit dem Kundenbindungsprogramm ist das Customer Service Management. Es wird regelmäßig geprüft, ob vereinbarte Servicelevels eingehalten werden, das Team gemäß des Kommunikationsleitfadens handelt und die Marke des Kunden gerecht vertritt. Hierzu zählen auch das Organisieren von Workshops und Schulungen zu meinen Aufgaben.
Ich bekomme also Einblicke in die verschiedenen Projekte, sowohl in langjährige Kundenkartenprogramme für Bau- und Heimwerkermärkte oder Modeunternehmen, sowie Direktvertriebslösungen für Mobilfunkanbieter oder Promotionkampagnen für Süßwarenhersteller sind.

Neben diesen sehr abwechslungsreichen Tätigkeiten habe ich eine regelmäßige Aufgabe: das Erstellen von Social Media Wochenreports. Bei diesem Monitoring wird analysiert, welche Social Media Communities (z.B. Facebook, Twitter, YouTube) von Fans genutzt werden, welche Videos, Bilder oder Informationen durch das Netz gehen und ob gerade ein Shitstorm (Empörungswelle) im Internet kursiert. Wir können sogar anhand eines Tools die Tonalität zu bestimmten Themen, Zeiträumen und Communities feststellen.

Wie ihr seht, sind meine Aufgaben als Praktikantin bei CRM & Loyalty Solutions vielfältig und spannend.
Die Hälfte meines Praktikums ist nun vorbei, und ich bin gespannt, was ich in den nächsten drei Monaten noch alles lernen kann!
Im Februar geht mein Praktikum zu Ende und der Studentenalltag wird mich wieder einholen.
Doch bei einem bin ich mir sicher: Es war wohl nicht das letzte Mal, dass mich Bertelsmann gesehen hat…


Beitrag verschlagwortet mit: Praktikum , arvato direct services

01. Januar 1970 @ 01:00 · Abgelegt unter -


Beitrag verschlagwortet mit: -

 
Icon for the Bertelsmann Jobsearch
Erweiterte Jobsuche
 

Get some more information here

www.talentmeetsbertelsmann.com