myblog
Click here to view a larger photo

Praktikanten Blog

lernt die verschiedenen Bertelsmann Praktikanten kennen

Feed:


Hier werden regelmäßig Praktikanten aus den verschiedenen Bertelsmann Bereichen und Divisionen über ihre Erfahrungen berichten.

Wir möchten Euch durch diesen Blog einen realistischen Einblick in das tägliche Arbeitsleben als Praktikant vermitteln. Wenn wir Euer Interesse für ein Praktikum in einem der Unternehmensbereiche von Bertelsmann wecken, wendet Euch jederzeit an uns: createyourowncareer@bertelsmann.de

Jeden Tag etwas Neues lernen – Carolina's Praktikum im technischen Einkauf

14. Dezember 2017 @ 13:27 · Abgelegt unter -

„Bertelsmann? Sind das nicht die mit den Büchern?“ So oder so ähnlich haben nicht wenige meiner Freunde und Verwandten reagiert, als ich ihnen von meinem (damals noch) anstehenden Praktikum bei Arvato erzählt habe. Dass Bertelsmann, und gerade Arvato, noch sehr viel mehr macht als Bücher, ist den meisten gar nicht bewusst.

Aber erst einmal ein paar Worte zu mir: Mein Name ist Carolina, ich bin 23 Jahre alt und studiere aktuell im 6. Semester Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Organisationslehre und Wirtschaftsstatistik. Für mich war es sehr wichtig, neben dem doch sehr theoretisch orientierten Studium, Praxiserfahrung sammeln zu können. Ich entschied mich also für ein freiwilliges Praktikum während der vorlesungsfreien Zeit.

Auf das Praktikum bei Arvato bin ich dann eher zufällig gestoßen. Ehrlich gesagt war ich mir zu Beginn auch gar nicht sicher, ob ich wirklich nach Gütersloh will. Beworben habe ich mich dann trotzdem und es seitdem nicht mehr bereut. Schon das Telefoninterview sowie das darauf folgende persönliche Gespräch waren sehr angenehm und haben mich schnell davon überzeugt, dass Arvato die richtige Wahl für mich ist. Schon zu diesem Zeitraum wurde ganz deutlich, dass hier die Weiterbildung und die Lernkurve der Praktikanten absolut im Vordergrund stehen.

So kam ich also für 3 Monate in den technischen Einkauf der SCM Solutions Group. Wenn dieser Artikel im Praktikanten-Blog erscheint, werde ich bereits wieder im Studium sein und meine Bachelorarbeit schreiben. Doch was habe ich in meiner Zeit bei Arvato alles erleben dürfen?

Als zentrale Einheit ist der Einkauf für alle Beschaffungsprozesse weltweit verantwortlich. In Absprache mit den Projektleitern und Logistikexperten vor Ort werden hier Angebote eingeholt, verglichen, nachverhandelt und schließlich bei dem besten Anbieter bestellt. Das mag in dieser Form sehr eintönig klingen; tatsächlich ist der Berufsalltag bei Arvato jedoch das genaue Gegenteil.

Da der technische Einkauf diverse Industrien und Geschäftsfelder abdeckt, konnte ich in meinem Praktikum viele verschiedene Branchen kennenlernen, wie unter anderem Automotive, Healthcare oder Hightech & Entertainment. Für Arvato als Logistikdienstleister stellt jede Branche eine eigene Herausforderung mit individuellen Prozessen dar. So müssen zum Beispiel Medikamente gekühlt versendet, oder Fördertechnik danach ausgesucht werden, welche Produkte letzten Endes durch sie transportiert werden. Von den Ingenieuren und Logistikplanern vor Ort bekommen wir die projektspezifischen technischen Anforderungen zur Verfügung gestellt, auf deren Grundlage wir dann auf potentielle Lieferanten zugehen. Auch der Vergleich der Angebote findet, insbesondere hinsichtlich technischer Details, mit den Logistikexperten und den Projektmanagern statt.

Diese Einblicke in das Logistikumfeld waren genau der Grund, warum ich mich für dieses Praktikum entschieden habe, und ich bin definitiv nicht enttäuscht worden. Auch wenn ich wenig technisches Wissen mitgebracht habe, habe ich bei Arvato ein Arbeitsumfeld vorgefunden, in dem es leicht war, sich schnell auch in unbekannte Themen einzuarbeiten – ob Verhandlungen mit Lieferanten oder die Arbeit in bereichsübergreifenden Teams zur Projektarbeit. Ich konnte in jeden Aufgabenbereich hineinschnuppern und mich aktiv einbringen.

Bereits zu Beginn durfte ich eigene Projektverantwortung übernehmen und die Beschaffung eines Gewerks vom Angebotsvergleich über Lieferantenkontakt bis hin zu Absprachen mit dem Fachbereich und schließlich der Bestellung führen. Auch mit dieser Aufgabe wurde ich nie allein gelassen und konnte immer auf die Unterstützung meiner Kollegen und Vorgesetzten zählen.

Nun, am Ende meines Praktikums, kann ich wirklich jedem empfehlen, es mir gleich zu tun und sich für Arvato zu entscheiden. Hier wird einem genug Freiraum gegeben, sich selbst auszuprobieren und herauszufinden, welche Bereiche einen besonders interessieren. So durfte auch ich über die Grenzen des technischen Einkaufs hinaus in andere Aufgabenbereiche hineinschnuppern.

In meinem Team wirst du von Anfang an voll mit einbezogen und darfst sehr schnell eigenverantwortlich arbeiten und Projekte übernehmen. Das allbekannte Kopieren und Kaffeekochen hat hier definitiv keinen Platz. Du wirst dich und deine Meinung jederzeit als respektiertes Teammitglied einbringen können.

Beitrag verschlagwortet mit: Einkauf , Arvato , Supply Chain

„Die Welt ist nicht schlechter geworden, wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz" - Matthias berichtet

09. November 2017 @ 15:26 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen,

ich bin Matthias, 24 Jahre alt und seit November 2016 zum einen Praktikant im Bereich Communication & Collaboration bei Arvato SCM in Gütersloh, zum anderen berufsbegleitender Masterstudent für Marketing & Communication an der FOM in Dortmund.

Nach meinem Bachelorstudium im Studiengang Kommunikationsmanagement mit dem Schwerpunkt Wirtschaftskommunikation und einem sechsmonatigen Auslandsaufenthalt in England begann ich mein zwölfmonatiges Praktikum bei Arvato mit dem Ziel, Berufserfahrung im Bereich Wirtschaftskommunikation zu sammeln.

Die Abteilung Communication & Collaboration, in der ich tätig bin, gehört zum Bereich Digital Transformation, der sich vor allem mit Change Management innerhalb der IT befasst. Das macht mich zum Mitarbeiter in der IT. Klingt erstmal komisch, macht aber durchaus Sinn.

„Was genau macht ein studierter Kommunikationsmanager in einer IT-Abteilung?“

Diese Frage, die ihr euch jetzt sicherlich auch stellt und die ich mir, das könnt ihr mir glauben, ebenfalls des Öfteren gestellt habe, ist entscheidend für das, worum es im Eigentlichen geht.
Per Wikipedia-Definition findet auf SharePoint die „Zusammenarbeit, beispielsweise das Verwalten von Projekten oder die Koordination von Aufgaben“, das Content-Management und ein soziales Netzwerken statt.
 Unsere Aufgabe ist es also, alle Arvato SCM Mitarbeiter weltweit über die von Microsoft entwickelte Webanwendung SharePoint zu erreichen und zu unterstützen. Neben Beratung und Support geht es hierbei jederzeit auch um die Weiterentwicklung von vorhandenen Prozessen und Strukturen. Dabei ist es egal ob wir über die Zusammenarbeit oder die Kommunikation sprechen – der stetige Wandel ist gewiss.

Durch das Abspeichern von Daten und die sehr einfache Möglichkeit, jederzeit mit jedem Kollegen weltweit an unterschiedlichsten Projekten zusammenzuarbeiten, wird SharePoint fälschlicherweise oftmals nur als Dokument-Management-System betrachtet. Dabei wird eine wichtige aber entscheidende Funktion außer Acht gelassen, die den Unterschied im eigenen Unternehmen, aber auch zwischen Unternehmen ausmachen kann. Die Kommunikation vom Unternehmen zu seinen Mitarbeitern.
Der Austausch oder die Übertragung von Informationen wird per Definition als Kommunikation bezeichnet. Dabei ist „Austausch“ als ein Geben und Nehmen zu verstehen. Der eine gibt Informationen, der nächste nimmt sie auf. Jeder kann geben und jeder kann nehmen – das ist Kommunikation.

Wie cool ist es denn zum Beispiel, wenn es im Tagesgeschäft einzelner Geschäftsbereiche Erfolge zu verzeichnen gibt, die dem Unternehmen zu einem erfolgreichen Geschäftsjahr verhelfen? Oder aber, wenn die HR-Abteilung oder das Gesundheitsmanagement eine Mitarbeiteraktion anbietet, durch die jeder Mitarbeiter zu günstigen Konditionen ein Fahrrad beziehen kann?

Aber wie uncool ist es gleichzeitig, wenn die eigenen Mitarbeiter es nicht vom Unternehmen, sondern aus der Tageszeitung erfahren?

Aber wie funktioniert diese Kommunikation auf dem SharePoint?

Genauso wie Content-, Projekt- und Teamseiten, lassen sich auch Kommunikations- und Informationsseiten auf unserem SharePoint integrieren und nutzen. Ähnlich wie in Facebook können auf beliebigen Seiten Newsfeeds mit Inhalt gefüllt werden, die geliked, geteilt oder kommentiert werden können. Zudem kann sich jeder seinen persönlichen Newsfeed mit den für ihn relevanten Informationen zusammenstellen. Wir haben sogar unsere eigene kleine Suchmaschine. Die Kommunikation auf unserem SharePoint so zu strukturieren, zu organisieren und auch einzusetzen, dass sie sowohl für das Unternehmen, als auch für die Mitarbeiter einen bestmöglichen Nutzen hat, ist meine Aufgabe und mein Ziel. Für viele Anwender ist SharePoint einfach eine Art Dropbox für Fortgeschrittene, für uns kann und ist SharePoint aber wesentlich mehr. Es ist unser Intranet.

Hier bei Arvato SCM wird mir als Praktikant die Möglichkeit gegeben, aktiv den SharePoint mitzugestalten und eigene Ideen mit einzubringen. Auch wenn ich selbst aufgrund meiner beruflichen Orientierung nur auf durchschnittliche IT-Kenntnisse zurückgreifen kann, arbeite ich dennoch in der IT mit Kollegen, die diese Fähigkeiten haben. Im Team ist es eben genauso wie in der Kommunikation – ein Geben und ein Nehmen.

Auf die noch ausstehende Frage was genau eigentlich ein Kommunikationsmanager wie ich in der IT zu suchen hat, gibt es abschließend eine ebenso simple wie aber auch entscheidende Antwort. Ich mache mir die IT zu nutzen! Sie ist das komplexe Grundgerüst meiner Arbeit. Sie gibt sowohl mir, als auch euch Möglichkeiten in die Hand, die uns erlauben, unabhängig von Zeit und Ort weltweit zusammenzuarbeiten, zu interagieren und kommunizieren. Es ist nun mal so: „Die Welt ist nicht schlechter geworden, wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.“ Wer das begreift, weiß diese Chance für sich zu nutzen.

Viele Grüße
Matthias

Beitrag verschlagwortet mit: Supply Chain , SCM , Arvato , Kommunikation , Communication

Von der ,Pink Box' in den Bereich Automotive

02. Juli 2013 @ 19:31 · Abgelegt unter -
Hallo zusammen!
Mein Name ist Helen, ich bin 21 Jahre alt und ich studiere zurzeit im 3. Semester „General Management“ (B.S.) an der EBS Universität in Oestrich-Winkel. Jeden Sommer haben wir drei Monate Semesterferien, um ein studienbegleitendes Praktikum zu absolvieren und so habe ich letzten Sommer Bertelsmann kennengelernt. 

Bertelsmann begleitet mich bereits seit über einem Jahr neben meinem Studium. Angefangen habe ich letzten Sommer für drei Monate bei der Direct Group Germany, einer Bertelsmann Tochter in Berlin. Ich unterstützte das Team rund um die ‚Pink Box‘ und arbeitete hauptsächlich im Bereich Social Media Marketing und Kooperation, was mir sehr viel Spaß machte. Deshalb entschied ich mich, als Werkstudentin für die ‚Pink Box‘ weiterzuarbeiten und führe bis heute neben meinem Studium den ‚Pink Blog‘. 

Marketing ist zwar mein Lieblingsbereich, aber auch Supply Chain Management hat mich immer fasziniert, deshalb habe ich mich diesen Sommer für ein Praktikum bei Arvato, ebenfalls eine Tochter von Bertelsmann, entschieden, um in einen weiteren betriebswirtschaftlichen Bereich herein zu ‚schnuppern‘. Arvato ist weltweit einer der größten Medien- und Kommunikationsdienstleister und hier arbeite ich für das Corporate Information Management, kurz CIM, im Bereich Automotive welcher für die Betreuung großer deutscher Automobilkonzerne verantwortlich ist. 

Als Praktikantin arbeite nicht speziell einer Abteilung zu, sondern helfe bei verschiedenen Projekten innerhalb des Automotive Bereichs. Diese Projekte beinhalten sowohl interne Strategieentwicklung als auch die Unterstützung der Kundenprojekte, interaktive Mitgestaltung von möglichen Customer Solutions und Überprüfung der verschiedenen Prozesse entlang der Value Chain von arvato. 

Aktuell arbeite ich viel an der Zusammenstellung des Arvato-Workshops für „Talent Meets Bertelsmann“ in Berlin, einem Karriere- und Networking Event für Studenten. Das Event findet dieses Jahr von 17.-19. Juli in Berlin statt, und wird zum ersten Mal international sein. Für Studenten aus ganz Europa stellen wir aktuell eine Case Study zusammen, an der die Studenten gemeinsam in Berlin arbeiten werden und ich freue mich schon sehr auf die resultierenden Ideen und Umsetzung der Teilnehmer. 

Außerdem arbeite ich im Moment an einer Connected Mobility Lösung für einen großen deutschen Automobil-Konzern. Im Rahmen dieses Projekts hatte ich die Möglichkeit zusammen mit Key Account Managern an Kundengesprächen und Workshops teilzunehmen, den Markt zu analysieren um Trends zu beobachten, und meine Ideen in die Customer Solution mit einfließen zu lassen. 

Ich freue mich, das Arvato-Team in den kommenden zwei Monaten weiterhin unterstützen zu können und hoffe noch viele weitere Bereiche kennenzulernen. Jeder, der Spaß an der Automobilindustrie, Systemgestaltung und den zugrunde liegenden Prozessen hat, dem kann ich ein Praktikum bei Arvato in Harsewinkel nur ans Herz legen. Hier habt ihr die Möglichkeit, selbst unternehmerisch zu Denken und zu Handeln und seid aktiv an der Entwicklung spannender Lösungen für die Zukunft der Automobilindustrie beteiligt.


Beitrag verschlagwortet mit: Supply Chain Management , Arvato , Automotive , Praktikum , Talent Meets Bertelsmann

 
Icon for the Bertelsmann Jobsearch
Erweiterte Jobsuche
 

Get some more information here

www.talentmeetsbertelsmann.com